Archiv 2015

____________________________________________________________________________________________________________

20. Februar 2015 Klingenmünster: „Symposium ländlicher Raum“

„Wir locken Sie aufs Land und verführen Sie zum Bleiben“. Unter diesem Motto serviert die Bürgerstiftung Pfalz ihr anregendes Menü Gegen den Trend – Für mehr Landleben.

„Symposium ländlicher Raum“ am Freitag, dem 20. Februar 2015, von 16.00-20.00 Uhr im Stiftsgut Keysermühle, Bahnhofstraße 1, 76889 Klingenmünster

Anmeldefrist: 9.2.2015 / Teilnahme kostenfrei, Anmeldung erforderlich / http://buergerstiftung-pfalz.de/kultur/unternehmen.html

Die Bürgerstiftung serviert ein anregendes Menü, in dem bundesweit aktive Referenten mitwirken wie Manuel Slupina (berlin-institut), Loring Sittler (Generali Zukunftsfonds), Dr. Armin Kuphal (Soziologe an der Universität des Saarlandes). Geladene Gäste sind Vertreterinnnen und Vertreter aus ländlichen Gemeinden, bei Interesse setzen Sie sich bitte mit der Bürgerstiftung in Verbindung.

Das Symposium ist der Auftakt zu einer Reihe regionaler Spotlights (offene Publikumsveranstaltungen), in denen Landgemeinden zeigen, wie sie den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel gestalten:

  • 06.03.2015 Kirrweiler „Stationentheater“
  • 28.03.2015 Haßloch „Saal Löwer“
  • 17.04.2015 Gensingen „Mehrgenerationenquartier“
  • 23.04.2015 Marienthal „Spielscheune“
  • 08.05.2015 Spirkelbach „Streuobstwiese“
  • 22.05.2015 Kollweiler „Nullemmissionsgemeinde“
  • 12.06.2015 Klingenmünster

Die Bürgerstiftung Pfalz widmet sich dem Thema Nachhaltigkeit in all seinen Facetten (Soziales, Umwelt, Geldwirtschaft). Mit dem Hotel/Restaurant „Stiftsgut Keysermühle“ verortete sich die Stiftung in der Gemeinde Klingenmünster und wurde vom ideellen Netzwerk zu einer sichtbaren Größe im Ort und im Umland. Geschäftsführerin Christiane Steinmetz sagt über die Entwicklungen seit 2005: „Stiften ist, wenn man jemandem etwas schenkt – und das zahlt sich aus. Diese Erfahrung haben wir tatsächlich gemacht. Unser Netzwerk ist unglaublich vielschichtig geworden.“

Meilensteine im Werdegang der Stiftung sind die Bildungspaten, der Integrationsbetrieb des Stiftsguts, das Wirtschaften mit regionalen Produkten, die Akademie sowie die regionale Kunst- und Kulturevents. Mehrere Treuhandstiftungen tragen den Stiftungsgedanken in die Fläche und sind Baustein nachhaltigen Wirtschaftens und sozialen Denkens. Die Bürgerstiftung Pfalz hat aufgrund des schwierigen Kapitalmarktes als erste das Stiftungskapital in einer Immobilie angelegt.

Kontakt: Bürgerstiftung Pfalz, Christiane Steinmetz, Tel. 06349 99 39-0, steinmetz@buergerstiftung-pfalz.de, www.buergerstiftung-pfalz.de

 

21. Februar 2015 Bitburg/EIfel: Workshop „Gemeinschaft fühlen“

Der Workshop „Gemeinschaft fühlen“ brachte positive Ergebnisse für das Projekt Arche2020 im Eifel/Mosel-Kreis. Darum sind Sie wieder herzlich eingeladen, den Workshop „Gemeinschaft fühlen“ mit Ihren Eindrücken mit zu gestalten. Termin:

21. Februar 2015 - 10:00 Uhr Workshop „Gemeinschaft fühlen“ in Dockweiler - mehr Info und Anmeldung auf unserer Homepage oder bei Christel Utters (Tel. 06595 1737).

Außerdem: Wir suchen aus dem Kreis der Interessentinnen/Interessenten und Freundinnen/Freunde Menschen, die gerne bei uns mitarbeiten möchten. So suchen wir

  • eine/n Joomla Expertin /-en zur Betreuung unser Internetseiten
  • Seminarleiter/innen für GFK, Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck oder andere
  • Gemeinschaften betreffende Themen.
  • Menschen, die Interesse haben an verschieden Themen in der Initiative mitzuarbeiten.

Kontakt: Hilmar Nofftz Tel. 06561 17569, nofftz.h@arche2020.org ,  Christel Utters Tel.: 06595 1737, christel.u@arche2020.org

21. Februar 2015 Hamm am Rhein (Rheinhessen): Bürgerwerkstatt „Wohnen im Alter“

Die Gemeinde Hamm am Rhein (Rheinhessen / Kreis Alzey-Worms) lädt am Samstag, dem 21. Februar, zur Bürgerwerkstatt „Wohnen im Alter“ ein. Der Arbeitsnachmittag dauert von 14.00-18.00 Uhr und findet in der Gemeindehalle (Leuschner- Str. 2) statt. Eingeladen sind interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie VertreterInnen von Verbänden und der Gemeinde. Bitte melden Sie sich an! Die Bürgerwerkstatt wird von der LZG (Landeszentrale für Gesundheitsförderung RLP e.V.) begleitet.

Info und Anmeldung: Ortsbürgermeister Helmut Seibel, Gemeindeverwaltung Hamm am Rhein, verwaltung@og-hamm-am-rhein.de und Pfarrer Höppner-Kopf, evangelisches Pfarramt Hamm, ev.kirchengemeinde.hamm@ekhn-net.de

23. Februar 2015 Bad Ems: „Werbung  für Wohnen in Gemeinschaft“

Das Seniorenbüro „Die Brücke“ bietet das Seminar „Werbung für Wohnen in Gemeinschaft“ an am 23.02.2014, 10 – 17 Uhr im Kleinen Saal der Kreisverwaltung Bad Ems. Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.

Wie können wir Menschen für das Thema „Gemeinschaftliches Wohnen“ begeistern und dabei auch Verantwortliche aus Politik und Bauträger mit ins Boot nehmen?  Referentin ist Christine Grabe, Projektkoordinatorin von  „WohnQuartier4 – Die Zukunft altersgerechter Quartiere gestalten“ der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. Ihr Erfahrungsfeld ist  Sozialraumanalyse, Bürgerbeteiligung, Projektentwicklung und Quartiersmanagement.

-         Öffentlichkeitsarbeit zum Thema „Wohnen in Gemeinschaft“ (Inhalte, Bewährtes)

-         Beratung und Einbeziehung entstehender/bestehender Projekte

-         Lobbyarbeit bei Gemeinden oder Bauträgern

Info und Anmeldung: Uschi Rustler, Telefon: 02603/972-336, uschi.rustler@rhein-lahn.rlp.de

 

25. Februar 2015 Wiesbaden: Runder Tisch

Wir laden Sie herzlich zu unserem nächsten Treffen ein: am: Mittwoch, den 25. Februar 2015 um: 19:00 Uhr bis 21.00 Uhr Ort: Rathaus Wiesbaden, Raum 22 Moderation: Heidi Diemer Ablauf

  • Begrüßung und Einführung
  • Vorstellung der laufenden Projekte/Initiativen und der "Neulinge" am Runden Tisch
  • Kurzbericht "Leerstandmelder Wiesbaden"
  • Pause
  • Schwerpunktthema: Das Mietshäuser Syndikat Über 50 Hausprojekte sind bundesweit im Unternehmensverbund als GmbH organisiert. Dorothee Rodenhäuser stellt das Modell am Beispiel des Hainer-Syndikats in Darmstadt vor.
  • Jahresplanung 2015 Ergebnisse des Workshops der AG Runder Tisch am 17.01.2015
  • Verschiedenes

Kontakt: PlanWerkStadt e.V. - Rüdesheimer Str. 2 - 65197 Wiesbaden, fon: 0611 1667757, wohnprojekte-wiesbaden@t-online.de

 

26. Februar 2015 Mainz: Stammtisch "Nachbarschaft Suderstraße" in Mombach

Gemeinschaftlich Wohnen und sich als Mieterverein organisieren, das könnte in Mainz-Mombach realisiert werden. Aus mehreren Treffen, die gemeinsam von der Landesberatungsstelle Neues Wohnen, der Mainzer Wohnbau GmbH, dem Büro Soziale Stadt und dem Caritas-Haus St. Rochus organisiert wurden hat sich ein Stammtisch gebildet. Die Gruppe trifft sich unter dem Motto "Nachbarschaft Suderstraße" alle vier Wochen. Der nächste Termin ist:

Am 26. Februar 2015 um 18.00 Uhr in St. Rochus in Mombach, Emrichruhstr. 33, 55120 Mainz.

Kontakt Stammtisch: Alena Karavaya, karavaya@uni-mainz.de

 

 27. Februar 2015 Zornheim: "Bauherrentag" - GWZ e.V. sucht Wohnwillige und stellt das Projekt vor

die Zornheimer Gruppe plant für den 27. Februar einen sog. Bauherrentag, an dem der Entwicklungssstand des Projektes vorgestellt wird. Der Verein GWZ e.V. wird sich natürlich präsentieren und die Wohnidee erläutern. Wir haben außerdem den Architekten G. Kannwischer eingeladen, der alle Fragen zum Gebäude beantworten kann. Eine Immobilienberaterin der Fa. Beyer Immobilien als Vertreter der MVB wird alle Fragen rund um die Finanzierung beantworten.

Sinn und Zweck dieser Veranstaltung ist es, die noch fehlenden Interessenten/Investoren für das Projekt zu begeistern. Kontakt: Dorisalthaus@gmx.net, www.gwz-zornheim.de

 

7. März 2015 Koblenz: Vernetzungstreffen für das nörliche Rheinland-Pfalz

Der Verein Gemeinsam Wohnen in der Region Koblenz e.V. lädt am 07.03.2015 nach Koblenz ein. Von 11.00-14.00 Uhr findet das Netzwerktreffen im Kurt-Esser-Haus, Markenbildchenweg 38 in Koblenz, statt. Anmeldungen nimmt das Agenda-Büro (Herr Bodewing) entgegen.

Ziele sollten sein, die gemeinsamen Aktivitäten zu bündeln und Aktionen zu initiieren. "Dadurch können wir mehr Aufmerksamkeit finden und unserem Ziel Nachdruck verleihen", so Christine Holzing (Vereinsvorsitzende). Sie kann sich vorstellen, die Treffen vierteljährlich zu wiederholen. Holzing engagiert sich außerdem im Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft und setzt sich für eine größere Veranstaltung der Wohnprojekte und Initiativen im 3. Quartal ein.

Kontakt: Bernd Bodewing, Tel. 0261 129 1529, bernd.bodewing@stadt.koblenz.de

 

12. März 2015 Trier: Mobile Berater laden ein zum Stammtisch

Stammtisch „Gemeinschaftliches Wohnen“: Donnerstag, 12. März, 19.00 Uhr, Domplatz, Turm Jerusalem

Das ehrenamtliche Beratungsteam lädt wieder zu einem offenen Stammtisch „Gemeinschaftliches Wohnen“ ein. Angesprochen sind alle, die sich für das Leben in Gemeinschaft interessieren, Gleichgesinnte kennenlernen und Informationen über die Entwicklungen in Trier und Umgebung erhalten möchten.

Verstärkung gesucht

Das Mobile Beratungsteam Trier sucht Frauen und Männer, die sich für die Idee des gemeinschaftlichen Wohnens einsetzen möchten. Das Team besteht zurzeit aus zwei Frauen, drei Männern und zwei Personen aus der Anlaufstelle. Die Tätigkeit ist ehrenamtlich. Fahrtkosten werden erstattet.

Es ist tatkräftige Hilfe gefragt, z. B.: - Tour-Begleitung beim Besuch von beispielhaften Wohnprojekten; - Besetzung von Info-Ständen; - Vorbereitung von öffentlichen Info-Veranstaltungen.

Die Finanzierung und Begleitung der Anlaufstelle und des Mobilen Beratungsteams erfolgt durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie. Interessierte sind herzlich zu einem nächsten Teamtreffen Anfang 2015 eingeladen!

Kontakt: Gabi Sarik, Tel. 0651 9946894, gabi.sarik@seniorenbuero-trier.de

14. März 2015 Wiesbaden: Seminarreihe zum Gemeinschaftlichen Wohnen / Konzeptentwicklung für Wohnprojekte

Ab Januar 2015 startet in Wiesbaden eine 4-modulige Seminarreihe „Grundlagen für Wohnprojektinitiativen“  Die Seminarreihe ist ein Kooperationsprojekt des "Runden Tischs Wohninitiativen Wiesbaden" und des Bürgerkollegs Wiesbaden.

  • 14.03.2015: Konzeptentwicklung für ein Wohnprojekt Leitung: PlanWerkStadt, Helene Rettenbach
  • 23.05.2015: Rechtsformen für Wohnprojekte Leitung: PlanWerkStadt, Mathias Sommer, eventuell weitere
  • 25.07.2015: Finanzierung eines Wohnprojektes Leitung: Joachim Schuberth, fipa Finanzierungspartner GmbH

Die Veranstaltungen finden jeweils in der Zeit von 14.00-18.00 Uhr statt, der Veranstaltungsort wird noch rechtzeitig bekanntgegeben. Die Teilnahme an den Seminaren ist kostenfrei, die Zahl der TeilnehmerInnen pro Seminar jedoch auf 20 beschränkt. Anmeldungen bis 31.12.2014 über mathias.sommer@posteo.de

Info: Kontaktstelle Gemeinschaftliches Wohnen / Planwerkstatt e.V., Rüdesheimer Str. 2, 65197 Wiesbaden; Tel. 0611-1667757, wohnprojekte-wiesbaden@t-online.de

 

21. März 2015 Gensingen: Bürgerwerkstatt mit Wolfgang Kiehle „Start in die Wohnprojekt-Genossenschaft“

Die Gemeinde Gensingen lädt ein:

„Vertiefungsworkshop - Start in die Wohnprojekt-Genossenschaft – Teil II“ am Samstag, dem 21. März 2015, von 11.00 – 17.00 Uhr im Rathaus Gensingen, Binger Straße 15.

Ziel ist es, den Einstieg in ein selbstorganisiertes Wohnprojekt zu finden.

Gemeinschaftlich finanziertes Eigentum hat finanzielle und organisatorische Vorteile, aber einen erhöhten Planungsaufwand. Um den Einstieg in eine solche Planungsphase zu erleichtern, hat die Gemeinde Gensingen einen erfahrenen Genossenschaftsberater bestellt, der drei Samstage lang in Gensingen für Ihre Fragen zur Verfügung steht. Danach sollte die Gruppe soweit sein, um zu entscheiden, ob sie ihn weiterhin beauftragen und als Planungspartner engagieren möchte.

Wolfgang Kiehle stellt den Wesenskern einer Wohnungsgenossenschaft dar und erläutert, warum diese Rechtsform für Wohnprojekte von Vorteil ist. Dabei wird er auch auf die finanziellen Rahmenbedingungen einer genossenschaftlichen Finanzierung eingehen. Wolfgang Kiehle. Seien Sie von Anfang an dabei und gründen Sie Ihre Nachbarschaft!

Kontakt: Alice Schmitt, Tel. 06727 5568, info@alice-schmitt.de

 

25. März 2015 Alzey: Stammtisch „Neue Wohnformen“ mit der Landesberatungsstelle Neues Wohnen RLP

Der Stammtisch „Neue Wohnformen“ in Alzey trifft sich am 25.03.2015. Dieses Treffen wird begleitet von Berit Herger (Landesberatungsstelle Neues Wohnen RLP). Die Treffen finden in Alzey im Mehrgenerationenhaus, Schlossgasse 13 statt. Uhrzeit/Beginn ist immer 18:00 Uhr.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich an, damit wir den Raum entsprechend planen können. Tel  06732 2739157, neuewohnformen@email.de

Info: Andrea und Werner Lennerth, Tel. 06732 63108

 

28. März 2015 Gensingen: Bürgerwerkstatt „Auf gute Nachbarschaft!“ mit Hyco Verhaagen

Am 28. März beginnt um 10.00 Uhr die Bürgerwerkstatt „Auf gute Nachbarschaft!“, sie dauert bis ca. 16.00 Uhr, Treffpunkt ist das Rathaus (Bingerstraße 15).

Landschaftsplaner Hyco Verhaagen bringt seine Erfahrungen aus holländischen Nachbarschaftsprojekten mit und moderiert die Bürgerwerkstatt, bei der Sie selbst am Planungstisch mitwirken und Ihre Ideen für Gensingen einbringen können. Die Bürgerwerkstatt richtet sich an Bauwillige für Einfamilienhäuser, Baugruppen sowie die Miet- und Kaufinteressierten im Mehrgenerationenquartier - und selbstverständlich auch an die BürgerInnen von Gensingen, die im neuen Wohnquartier Erholungsräume oder gesellige Plätze finden möchten. "Zwischen der Einfamilienhaussiedlung und dem Mehrgenerationenquartier sollten keine zwei Welten entstehen, sie sollten zusammen wachsen", findet der holländische Landschaftsarchitekt. Darum lädt er alle Bürgerinnen und Bürger an den gemeinsamen Planungstisch - "auf gute Nachbarschaft".

Weiterhin stellt er dörfliche Beispiele vor, die in den ländlichen Gebieten der Niederlande sehr gut funktionieren und tolle Nachbarschaften hervorgebracht haben. "Beteiligung macht die Projekte besser, lange Planungsphasen bringen Qualität ins Projekt", resümiert Verhaagen aus seiner Erfahrung in den Niederlanden.

Zur Planungswerkstatt sind alle Interessierten für das neue Siedlungsgebiet eingeladen, sich zu beteiligen.

Info und Anmeldung: Alice Schmitt, Tel. 06727 5569, info@alice-schmitt.de

 

17. April 2015 Gensingen: Regionalveranstaltung im Symposium ländl. Raum „Mehrgenerationenquartier und Bürgerbeteiligung“

Die Landesberatungsstelle Neues Wohnen RLP und die Gemeinde Gensingen begrüßen Sie zur Regionalveranstaltung des „Symposiums ländlicher Raum“. Am Freitag, 17. April 2015, um 18.00 Uhr in der Goldberghalle (Alzeyer Str. 21) in Gensingen haben wir ein spanndendes Programm zusammen gestellt.

Wolfgang Frey (Architekt, Buch "Das Fünf-Finger-Prinzip") ist bekannt durch seine Tätigkeit im Freiburger Vauban-Viertel, in Eichstätt und anderen Nachbarschaftsprojekten. Er plädiert für Nachhaltigkeit in jeder Hinsicht und denkt das Wohnen wieder in das Planung und Bauen hinein. Bauen heißt für ihn Lebenswelten schaffen. Seit einigen Jahren ist er viel im asiatischen Raum unterwegs und hat sich Gedanken über eine neue Architektur der Pflege gemacht. Berit Herger (LZG) freut sich sehr, dass dieser Vortrag nach Rheinland-Pfalz geholt werden konnte.

Armin Brendel (Ortsbürgermeister Gensingen) stellt den Planungsstand zum Mehrgenerationenquartier "Auf gute Nachbarschaft in der Wiesbachsiedlung" und der Nullemissionsgemeinde Gensingen vor. Die Moderation übernimmt Berit Herger (LZG):

Info: Alice Schmitt, Tel. 06727 5569, info@alice-schmitt.de

 

17. April 2015 Koblenz: Treffen der Initiativen im nördlichen RLP

Am 17. April treffen sich die Initiativen und Vereine für Gemeinschaftliches Wohnen im nördlichen Rheinland-Pfalz von 17.00-18.30 Uhr in Koblenz. Näheres erfragen Sie gerne unter

Info: Gemeinsam Wohnen in der Region Koblenz e.v., Christine Holzing, Tel. 0261 21731 

22.-26. April 2015 Bonn/Stockholm: Studienreise zu CoHousing-Projekten am

Studienreise zu gemeinschaftlichen Wohn- / „Cohousing“- Projekten nach Stockholm von Mittwoch, 22.4. bis Sonntag, 26.4.2015

Ziel der Studienreise sind sechs bis sieben verschiedene städtisch geprägte Projekte in Stockholm. Allen gemeinsam ist die Ausrichtung auf gemeinschaftliches Wohnen mit unterschiedlichen Gemeinschaftsbereichen und gemeinschaftlichen Aktivitäten. Verschieden sind die Häuser unter anderem hinsichtlich Architektur und Baujahr sowie der Zusammensetzung der Bewohnerschaft, vor allem bezüglich der Altersmischung.

Dann schauen Sie sich unter http://www.youtube.com/channel/UCOlnumIO-8QrIessaef6ONw einen Film über „Cohousing-Projekte“ in Stockholm an. Wenn Sie das endgültig neugierig macht, packen Sie Ihren Koffer und lassen Sie sich direkt von diesen Häusern und Menschen inspirieren. Erleben Sie hautnah das Leben in solchen Projekten und sprechen Sie mit Menschen, die teilweise seit mehr als 20 Jahren in solchen Projekten leben, über deren Erfahrungen. Hinweis: Unsere schwedischen Gastgeber sprechen überwiegend englisch, teilweise auch deutsch. Schwedisch kann ggf. übersetzt werden!

Kosten: 555,00 € p.P., darin enthalten:

  • Unterkunft: Hotelähnliche Jugendherberge zentral in Stockholm (ehemaliges Gefängnis)
  • Doppelzimmer / -„zellen“ mit Etagenbetten, Bad im Zimmer (Einzelzimmerzuschlag 220,00 €)
  • Reichhaltiges Frühstücksbuffet, Flug nach Stockholm und zurück, Ticket für den öffentlichen Nahverkehr in Stockholm , Organisation und Reiseleitung vor Ort incl. Übersetzung

Info und Anmeldung: Axel Köpsell, Tel / Fax: 02426 901325, Koepsell@t-online.de

 

23. April 2015 Kastellaun: Infoabend InGe Wohnprojekt

Das Wohnprojekt InGe stellt sich vor am 23.4.2015 um 19 Uhr im Haus Gehaichnis, Burgweg 8, 56288 Kastellaun. Sie können uns und unsere Vorstellungen kennenlernen und werden jede Menge Informationen rund um das Thema "Wohnprojekt" bekommen. Dazu laden wir Sie ganz herzlich ein. Nähere Info unter www.inge-wohnprojekt.de

 

23. April 2015 Trier/Cochem: Vortrag "Einsam oder gemeinsam alt werden?" mit Henning Scherf

Henning Scherf, Bürgermeister von Bremen a.D., stellt sein ganz eigenes Modell für das Leben im Alter vor, denn er seit über 20 Jahren selbst Bewohner eines Wohnprojektes. Er schildert die persönlichen Vorteile und die Vorteile für die Gemeinde in Zeiten der demografischen Veränderung.

Termine

TRIER: 23. April 2015, um 14.00 Uhr im Palais Walderdorff in Trier, in Raum 5 der VHS. Veranstalter sind die Initiativen für Gemeinschaftliches Wohnen in Trier (zak Wohnpakt, Mobiles Beratungsteam und andere)

COCHEM: 23. April 2015, um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Kapuzinerkloster in Cochem. Veranstalter sind der Lions Club Mosel und der Rotary Club Cochem-Zell, der Rotaract Club Mittelmosel, der Club Soroptimist International Cochem zusammen mti der Stadt Cochem.

 

25. April 2015 Ingelheim: Polychrom sucht Mitreisende für Wohnprojekte-Exkursion

Der Verein Polychrom e.V. aus Ingelheim organisiert einen Besuch zu zwei Wohnprojekt-Genossenschaften. Am 25. April besuchen Sie WohnSinn eG in Darmstadt und den Generationenhof Landau. Zu dieser Fahrt sind Interessierte herzlich eingeladen.

Abfahrt ist um 9:30 Uhr am Sebastian-Münster-Gymnasium, Stresemannstraße (Mensa) in Ingelheim, um 20.30 Uhr ist die geplante Rückankunft wieder in Ingelheim. Kostenbeitrag: 10 Euro. Maximale Teilnehmerzahl: 17 Personen. Anmeldefrist: 18.04.2015.

Kontakt: Polychrom e.V., Ingeborg Uhl-Ames, info@wohnprojekt-polychrom.info, Tel. 0151 55596605

 

30. April 2015 Berlin: "Kerniges Dorf - Umbau gestalten" / Wettbewerb: Bewerbungsfrist

"Kerniges Dorf! - Umbau gestalten" heißt der aktuelle Bundeswettbewerb für den ländlichen Raum. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2015: Unter dem Motto "Kerniges Dorf: Umbau gestalten" prämiert das Bundeslandwirtschaftsministerium im Rahmen eines bundesweiten Wettbewerbs zukunftsweisende Ideen für die Nutzung und Belebung von Ortskernen.

Info: http://www.bmel.de/DE/Laendliche-Raeume/BULE/Wettbewerbe/_texte/KernigesDorf.html

 

13. Mai 2015 Mainz: Fachtag der LZG "Ökonomie und Sozialraum – Innovative Konzepte in der Pflege"

Gemeinsam mit dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz (MSAGD) und der Bank für Sozialwirtschaft (BFS) veranstaltet die Servicestelle für kommunale Pflegestrukturplanung und Sozialraumentwicklung in der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) einen Fachtag für Vertreterinnen und Vertreter der Kommunen und ambulante und stationäre Träger der Pflegebranche.

Die Infrastruktur der sozialen und pflegerischen Angebote befindet sich im Wandel. Zunehmend differenzierte Wünsche an die Pflege und das Wohnen im vertrauten Umfeld und die neuen Leistungen der Pflegeversicherung  führen zu Veränderungen der Nachfrage. Lokal angepasste und differenzierte Angebote werden wichtiger denn je.

Am Vormittag in Mainz, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, werden  Trends aufgezeigt und  konkrete Angebote und Konzepte von Dienstleistern und der Kommunalverwaltung vorgestellt. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen des Dialoges mit den Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer. 

Anmeldung online: www.pflegestrukturplanung-rlp.de

13.-17. Mai 2015 Poppau (Uckermark): Ökodorf Sieben Linden bietet "Kompass für Gemeinschaftliche Projektentwicklung" vom

Eva Stützel und Martin Stengel, Mitbegründer*innen eines der größten und bekanntesten Gemeinschaftsprojekte Deutschlands, haben im letzten Jahr einen "Kompass für Gemeinschaftliche Projektentwicklung" erarbeitet. Er enthält die Essenz aus über 20 Jahren eigener Gemeinschafts- und Projekterfahrung, sowie aus vielen Jahren Begleitung von entstehenden Projekten. Im "Kompass" wird die Bedeutung der 5 Themenfelder „Vision“, „Struktur“,  „Ökonomie“, „Ernte“ und „Miteinander“, sowie der vier Handlungsebenen „Ich“, „Gemeinschaft“, „Projekt“ und „Gesellschaft“ als Leitschnur genommen für einen ganzheitlichen Blick auf die Schritte, die dazu führen, dass Gemeinschaftsprojekte erfolgreich werden.Vom 13.-17. Mai 2015 gibt es nun erstmalig eine vertiefende Einführung in diesen „Kompass“, das Seminar „Schritte zur Gemeinschaftsgründung“. Die Einführung eignet sich gleichermaßen als Fortbildung für Projektaktive wie für Berater*innen für Wohnprojekte und Gemeinschaften.  In diesem Seminar wird das Modell ausführlich vorgestellt und es werden wesentliche Methoden aus allen Bereichen für die Projektentwicklung vermittelt. Die Teilnehmenden bringen ihre Erfahrung aus ihren Projekten ein und es wird exemplarisch an den Beispielen der Teilnehmenden gearbeitet.

http://gemeinschaftsberatung.de/seminare/

 

Europäischer Tag der Wohngemeinschaften vom 14.-17. Mai - Wer spricht Französisch und kann die Kommunikation übernehmen ?

Eine Initiativgruppe aus Frankreich plant einen Europäischen Tag der Wohngemeinschaften, um diese Wohn- und Lebensform bekannter zu machen. Sie suchen Initiativen, die einen Tag der offenen Tür in diesem Zeitfenster anbieten können. Interessenten aus Frankreich, Belgien und Holland hätten sich schon angeschlossen, lautet die Info. Wir - der Vorstand der LAG GeWo RLP e.V. - suchen jemanden, der Französisch spricht, und Lust hat, die Kommunikation aufzunehmen. Auf unser LAG - Homepage können wir Termine für Besuchertage in Wohnprojekten einstellen und uns somit an dieser Aktion beteiligen.

Kontakt: bhe@lag-gewo-rlp.de

20. Mai 2015 Ingelheim: Informationsabend mit Rainer Kroll

Mitgestalten, ein kreativer Prozess für das eigene Wohnen und Leben in naher Zukunft   –   in Ingelheim    –   mit Jung und Alt. Informationsabend mit  Wohnprojektberater Rainer Kroll am Mittwoch 20. Mai 2015, 19:00 Uhr - 20.30 Uhr, Mehrgenerationenhaus-Ingelheim , Matthias Grünewaldstr. 15

Info: polychrom-projekt1@web.de, info@wohnprojekt-polychrom.info, www.wohnprojekt-polychrom.info, Tel: 0151-55596605.

 

28. Mai 2015 Bad Ems / Oferfell: Team Mobile Wohnberatung besucht PflegeWG in Oberfell

Das Team Mobile Beratung für Neue Wohnformen führt am 28.05.2015 eine Exkursion mit Besichtigung der „Villa Ausonius“ in Oberfell durch. Interessierte können bei dieser Gelegenheit Näheres über die Wohnform mit Pflege erfahren und in Kontakt mit dem Team der ehrenamtlichen mobilen Wohnberaterinnen treten beim Seniorenbüro „Die Brücke“ bei der Kreisverwaltung in Bad Ems angesiedelt ist.

Gleichzeitig sucht das Seniorenbüro ein/e Mitarbeiter/in für Verwaltungstätigkeiten im Projekt "Mobile Beratung für Neue Wohnformen".

Kontakt: Mobile Beratung für Neue Wohnformen, Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems, Uschi Rustler, Tel. 02603/972-336, uschi.rustler@rhein-lahn.rlp.de.

 

29./30. Mai 2015 Bad Neuenahr/Ahrweiler: Maifest am

Zweig e.V. feiert mit beim Fest der Guten Laune in Bad Neuenahr und lädt alle Interessierten dazu ein : Freitag 29.05.2015  von 15 bis 18 Uhr Infostand im Zentrum von Bad Neuenahr           Kinderschminken, Kinderüberraschungen Samstag 30.05.2015 im Mehrgenerationenhaus, Weststrasse 6,                                            11 bis 14 Uhr Flohmarktaktion                                           14 bis 16 Uhr Kaffee- und Kuchenverkauf                                            15 bis 17 Uhr Jazzmusik mit der Rüngsdorfer Straßenband                                           15 bis 17 Uhr Kinderbetreuung, Kinderschminken

30. Mai 2015 Landau: Besuchertag im Generationenhof

Am Samstag,30. Mai 2015, von 14 - 18 Uhr, lädt der Generationenhof Landau zum Besuchertag in die Haardtstr. 7a. Es finden Rundgänge durch das Haus statt und Gespräche mit den BewohnerInnen sind möglich.

Kontakt: www.gehola.de 03. JuniSimmern: Stammtisch

Das nächste Treffen des Stammtischs „Wohnformen der Zukunft“ findet am 3. Juni 2015, um 18.00 Uhr in der Herzog-Reichard-Straße 30 (Haus der ev. Erwachenenbildung) bei Michael Pfaff in 55469 Simmern statt, Tel. 06761/970843. 

Arbeitsthemen:

  • Zusammenstellen      der einzelnen Wohnformen
  • Erarbeiten      eines Fragebogens  “Wie will ich zukünftig leben“
  • Welche      Vorstellungen hat jeder einzelne und wie findet man Gleichgesinnte
  • Wie      sind die Umsetzungschancen im RHK

Der Stammtisch will informieren und Menschen miteinander ins Gespräch bringen, die an gemeinschaftlichen Lebens- und Wohnformen Interesse haben. Hier können sich Menschen kennen lernen und sich austauschen. Die Beziehungen zwischen Menschen jeden Alters zu fördern und sich gegenseitig zu unterstützen ist ein wesentliches Ziel solcher Wohn- und Lebensformen. Der Stammtisch ist für alle, die ein Wohnprojekt „gemeinschaftlich wohnen“ umsetzen wollen, Leute kennen lernen wollen, mit denen sie in ein Wohnprojekt einziehen wollen, sowie mit planen und mitgestalten wollen.

Der Verein „WiR – Verein für gemeinschaftliches Wohnen im Rhein-Hunsrück-Kreis“ lädt alle Interessierten recht herzlich dazu ein.

Kontakt: Alice Hawig, F.: 06761/4690. www.wir-rhk.de

07. Juni 2015 Bad Dürkheim: WohnWege e.V. Stammtisch

Wir treffen uns jeden ersten Dienstag des Monats jeweils um 19:00 Uhr im Nebenzimmer Restaurant Fronmühle, Salinenstr. 15D, Bad Dürkheim. Der nächste Termin ist am 07.06.2015. Der Info-Treff ist für alle Interessierten offen. Interessenten am geplanten WohnProjekt im Neubaugebeit Fronhof II können gerne im Rahmen des monatlichen Treffens Kontakt mit der Planungsgruppe aufnehmen.

Kontakt: Regina Zienczyk, Telefon: 06322/95 83 08 E-Mail r.zienczyk@wohn-wege.de www.wohn-wege.de

 

11. Juni 2015 Ingelheim: Stammtisch von Polychrom

Stammtisch Polychrom e.V., Initiative für gemeinschaftliches Wohnen ist jeden 1. Donnerstag im Monat um 20.00 Uhr im Bistro/Restaurant Peter&Silie, Bahnhofstr. 21, Ingelheim. Nächster Stammtisch: 7. Mai, bitte beachten: Juni Stammtisch findet am 11. Juni statt (= 2. Donnerstag). Kontakt/Info: info@wohnprojekt-polychrom.info, www.wohnprojekt-polychrom.info, Tel: 0151-55596605.

 

12. Juni 2015 Klingenmünster: Abschluss des Symposiums ländlicher Raum

Am 12. Juni ab 17.00 Uhr sind alle Akteure und Interessierte des Symposiums ländlcher Raum nochmal nach Klingenmünster eingeladen um Resümee zu ziehen. Abendessen im Restaurant des Stiftsguts ist möglich.

Kontakt: Bürgerstiftung Pfalz, CHristiane Steinmetz, Tel. 06349 993939, www.buergerstiftung-pfalz.de

 

17. Juni 2015 Bad Neuenahr: "CoHousing- das schwedische Modell" Vortrag mit Axel Köpsell

am Mittwoch, 17.6., um 18 Uhr hält Axel Köpsell (Projektsteuerung im Bauwesen) einen Vortrag zu gemeinschaftlichen Wohnprojekten und - natürlich - zum Cohousing bei dem Verein Zweig e.V. in Bad Neuenahr, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Weststrasse 6. Info: http://www.zweig-ev-aw.de/

 

20. Juni 2015 Dockweiler: Workshop „Gemeinschaft fühlen“ mit der Initiative Arche 2020 am

Am 20. Juni 2015 um 10:00 Uhr findet der nächste Workshop "Gemeinschaft fühlen" statt. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der „Wirkstatt“ in Dockweiler statt.

Kontakt: Arche 2020, Hilmar Nofftz, Tel. 06561 683550 oder info (at) arche2020.org

 

24. Juni 2015 Ingelheim: Gerhard Kiechle berichtet über das Modell "Wohnen im Alter" in Eichstetten am

Vortragsveranstaltung: "Nachbarschaften sind <Machbarschaften>", 24.06.2015, 19.30 Uhr im Weiterbildungszentrum Ingelheim, Wilhelm-Leuschner-Str. 61. Referent: Gerhard Kiechle, ehemaliger Bürgermeister von Eichstetten, berichtet über seine Erfahrungen zum Thema Nachbarschaft in Eichstetten (ländliche Gemeinde) sowie im städtischen Umfeld, sprich Freiburg. Christine Jacobi-Becker, Amt für Soziales und Senioren der Stadtverwaltung Ingelheim und Ursula Hartmann-Graham, 2. Kreisbeigeordnete des Landkreises Mainz-Bingen, werden in der anschließenden Diskussion ihre Erfahrungen einbringen. Moderation: Dr. Florian Pfeil, Leiter Weiterbildungszentrum Ingelheim. Kontakt/Info: info@wohnprojekt-polychrom.info, www.wohnprojekt-polychrom.info, Tel: 0151-55596605.

25. Juni 2015 Zornheim: Vortrag Henning Scherf

Am 25. Juni referiert Henning Scherf über seine Ansichten zum Wohnen im Alter und stellt sein Leben im Wohnprojekt vor. Termin: 25. Juni um 19.00 Uhr im Ratssaal des Gemeindehofes in Zornheim. Info: dorisalthaus@gmx.net

 

1. Juli 2015 Simmern: Stammtisch

Der Stammtisch „Wohnformen der Zukunft“ trifft sich wieder am um 18 Uhr in der katholischen Familienbildungsstätte, Aulergasse in Simmern.

Kontakt: Alice Hawig, F.: 06761/4690;. Konni Faber, F.: 06761/95020, www.wir-rhk.de

26. September 2015 Neuwied/Koblenz: Fahrt zur Frankfurter Info-Börse

gewoNR e.V. koordiniert fürs nördliche RLP eine gemeinsame Anreise zur 9. Frankfurter Informationsbörse für Gemeinschaftliches Wohnen am 26. September. Es geht ab Neuwied über Koblenz (immer auf der B42 Seite) und Mainz-Kastel ohne Umstiege mit dem VIAS nach Frankfurt. Wenn wir 5 er Gruppen bilden für 12E pro Person. Mehr zum Info-Angebot in Ffm bei  www.gemeinschaftliches-wohnen.de.

Unverbindliche Interessenbekundungen an verein@gewoNR.de - wir melden uns dann!

 

20. Juni 2015 Bitburg/Eifel: Gemeinschaft fühlen / Workshop

Die Wohnprojektinitiative Arche2020 gestaltet wieder eine Gemeinschaftswerkstatt. Interessierte sind eingeladen. Kontakt: Christel Utters Dockweiler Tel. 06595 1737 christel.u(at)arche2020.org www.arche2020.org

22. Juni 2015 Ginsheim/Gustavsburg: Gründertreffen für Wohnprojekt

Am 22. Juni 2015 um 19.30 Uhr lädt der Verein LebensAlter ein in seinen Gemeinschaftsraum, Schillerstraße 2, in Ginsheim-Gustavsburg. Alle, die ernsthaft beginnen wollen im Umfeld Mainz-Wiesbaden, ein Wohnprojekt auf die Beine zu stellen, sind herzlich eingeladen. Es handelt sich nicht um einen Informationstermin, sondern um eine Gründerwerkstatt. Der Verein unterstützt den Prozess, um eine Kerngruppe für ein neues Projekt zu bilden. Kontakt: Georg Pape, Systemische Organisationsentwicklung und –beratung Tel. 06144 4058670 pape.georg(at)web.de www.projekt-lebensalter.de

23. Juni 2015 Mainz: Vortrag im Zentrum Baukultur

Am 23.06.2015 um 18.30 Uhr in Mainz findet im Zentrum Baukultur ein Vortrag zu folgendem Thema statt: „Kostentreiber für den Wohnungsbau“ Info: www.zentrumbaukultur.de/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen.html

23. Juni 2015 Ingelheim: Info-Veranstaltung

Die nächste Info-Veranstaltung mit Wohnprojektberater Rainer Kroll am 23.6.2015 um 18.00 Uhr im Mehrgenerationenhaus Ingelheim, Mathias-Grünewaldstraße, Raum Multimax. Kontakt: info(at)wohnprojekt-polychrom.info www.wohnprojekt-polychrom.info

24. Juni 2015 Ingelheim: Vortrag Gerhard Kiechle

Im Weiterbildungszentrum Ingelheim, Wilhelm-Leuschner-Str. 61, ist am 24. Juni um 19.30 Uhr Gerhard Kiechle zu Gast. Als ehemaliger Bürgermeister von Eichstetten berichtet er über seine Erfahrungen zum Thema Nachbarschaft in Eichstetten und Freiburg, einer ländlichen Gemeinde sowie im städtischen Umfeld. Herr Kiechle hat bereits in den 1990er Jahren seine Gemeinde aktiviert, zahlreiche Aufgaben der Nachbarschaftshilfe im Ehrenamt selbst zu übernehmen. Es begann mit Altenhilfe und reicht heute bis zur Hausaufgabenbetreuung. Im Gegenzug wurden die Eichstettter an der Gestaltung ihrer sozialen Gemeinde beteiligt und sind heute hochmotiviert, die örtlichen Angelegenheiten selbst in die Hand zu nehmen. Moderiert wird der Abend von Dr. Florian Pfeil, dem Leiter Weiterbildungszentrums Ingelheim. Veranstalter sind Polychrom e.V. und das WBZ Ingelheim, gefördert wird die Veranstaltung vom Kreis Mainz-Bingen. Info: info(at)wohnprojekt-polychrom.info www.wohnprojekt-polychrom.info

25. Juni 2015 Zornheim: Vortrag Hennig Scherf

Die Wohnprojektinitiative GWZ e.V. bietet einen Vortragsabend mit Hennig Scherf, der aus dem lebendigen Alltag gelebter Nachbarschaft berichtet. Der Vortrag beginnt um 19:00 Uhr im Ratssaal des Gemeindehofs Zornheim. Kontakt: GWZ e.V., Doris Althaus Dorisalthaus(at)gmx.net www.gwz-zornheim.de

1. Juli 2015 Simmern: Stammtisch Wohnen

Der Stammtisch „Wohnformen der Zukunft“ trifft sich wieder am Mittwoch, 1. Juli 2015 um 18 Uhr am Parkplatz am Waldsee-Cafe in Argenthal. Dieses Mal treffen wir uns in gemütlicher Runde, um mehr über die Bedeutung des Waldsees zu erfahren. Margarethe Utsch-Puricelli (1766-1860) führte Rheinböller Hütte erfolgreich durch die politisch-militärischen Wirrungen ihrer Zeit. Sie schuf damit das finanzielle Fundament für die beispielhafte Stiftungstätigkeit Ihrer Enkel. Nach dem Spaziergang um den Argenthaler Waldsee wollen wir im Waldsee-Cafe zu Abend essen, wobei Gelegenheit gegeben ist, dass Gehörte und Gesehene zu vertiefen und sich auch über gemeinschaftliche Wohnformen auszutauschen. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Anmeldung: Kornelia Faber Tel. 06761 95020

4. Juli 2015 Neuwied: Zukunftsfähig Wohnen – Aktionstag in der Innenstadt

Aus Anlass der 11. Deutschen Seniorentage gibt es in Neuwied in Zusammenarbeit mit den beiden Wohnprojektinitiativen La Compostella GbR und Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e.V. eine Aktion in der Innenstadt. Am Samstag, den 04. Juli von 10-14 Uhr, Luisenplatz Neuwied, finden Sie Anregung bei Wohn - / bzw. Lebenswünschen von Mitgliedern aus Wohnprojektinitiativen und Unterhaltung auch durch Theaterszenen von Inter-act unter der Leitung von Sabine Parker. Stöbern Sie im Museum der nicht gebrauchten Gegenstände. Möglicherweise mit der Frage „Habe ich alles was ich brauche, um so zu wohnen wie ich leben will?“ Info: www.gewoNR.de

7. Juli 2015 Simmern: Stammtisch

Anmeldung: Kornelia Faber, Tel. 06761 95020

7. Juli 2015 Bad Dürkheim: Stammtisch WohnWege e.V.

Kontakt: Regina Zienczyk, r.zienczyk@wohn-wege.de , www.wohn-wege.de

14. Juli 2015 Mainz: Foren Neues Wohnen

Strategien zur Umsetzung von gemischten Wohnquartieren, Förderung und Finanzierungsmodelle. Impulsvortrag Hans Fürst (ehem. Nassauische Heimstätte). Im Podium: Herbert Sommer (Finanzministerium), Michael Back (ISB). 18.30 Uhr im Vortragssaal des Gutenberg-Museums.

Info: Stadtverwaltung Mainz, Dezernat Marianne Grosse

14. Juli 2015 Pirmasens: Auftaktveranstaltung zum Projekt „dehaam“

Am 14. Juli 2015 laden drei Wohnungsbaugesellschaften nach Pirmasens ein, um den Auftakt zum Projekt „dehaam“ gemeinsam zu gestalten. Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler wird bei der Auftaktveranstaltung zur Rolle der Neuen Wohnformen sprechen. Das Projekt „dehaam“ hat beim GKV-Wettbewerb als eines von 7 Projekten aus RLP eine Projektförderung gewonnen.

Unter der Federführung der Wohnbau Mainz hatten sich die drei Städte Mainz, Kaiserslautern, Pirmasens zusammen geschlossen, um das „Bielefelder Modell“ umzusetzen. Es handelt sich dabei um Bauvorhaben, die durch ein Stadtteilcafé und ein Pflegebüro vernetzte Strukturen, nachbarschaftlichen Kontakt und wohnortnahe Pflege realisieren. Die Menschen, die sich um eine Wohnung bewerben, sollen für das Engagement im Stadtquartier gewonnen werden.

16. Juli 2015 Trier: Info-Treffen der Genossenschaftsinitiative zak-Wohnpakt

Donnerstag, 16.7., 19.00 Uhr,  im "POSTILLION", Herzogenbuscher Straße 1, Trier. In der Genossenschaft ist noch eine Wohnung zu vergeben.

Kontakt: 0651 17390

26. Mai – 24. September 2015  Berlin: Bundeswettbewerb „Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil“ ausgeschrieben

Am 26. Mai 2015 hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung den Bundeswettbewerb „Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil“ ausgelobt. Das Thema des Wettbewerbs lautet „Bewegungs- und Mobilitätsförderung bei älteren Menschen“. Unterstützt wird der Wettbewerb vom Verband der Privaten Krankversicherung und den kommunalen Spitzenverbänden.

Eingeladen zur Teilnahme sind alle deutschen Städte, Gemeinden und Landkreise. Teilnahmeberechtigt sind außerdem Kommunalverbände sowie die Träger der kommunalen Selbstverwaltung in den Stadtstaaten. Präventionsaktivitäten Dritter (z. B. Krankenkassen, Träger des ÖPNV, Veranstalter, Schulen) können nur als Bestandteil der Bewerbung einer Kommune berücksichtigt werden. Als Anreiz zur Wettbewerbsteilnahme steht ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60.000 Euro zur Verfügung.

Mit der Betreuung des Wettbewerbs ist das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) beauftragt worden, das für die Laufzeit des Wettbewerbs ein Wettbewerbsbüro eingerichtet hat. Kontaktdaten zum Wettbewerbsbüro, Informationen zum Wettbewerb sowie die Bewerbungsunterlagen stehen im Internet unter http://www.wettbewerb-aelter-werden-in-balance.de zur Verfügung. Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 24. September 2015. Die Preisverleihung findet im März 2016 in Berlin statt.

17. Juli 2015 Berlin: Einsendeschluss für den Wettbewerb „Gesund älter werden in der Kommune – bewegt und mobil“

Das Bundesfamilienministerium richtet sich mit seinem Wettbewerb an Kommunen mit dem Ziel der Bewegungs- und Mobilitätsförderung älterer Menschen. Einsendeschluss für die Interessensbekundung ist der 17. Juli. Bewerbungsunterlagen finden sich auf der Homepage des Ministeriums.

Info: http://www.wettbewerb-aelter-werden-in-balance.de/wettbewerb.html

21. Juli 2015 Frankenthal: Vortrag „Wohnen in Gemeinschaft“ mit Pflege und Betreuungsbedarf / Veranstalter: Zentrum Baukultur

Am 21.07.2015 um 18.30 Uhr in Frankenthal, Dathenushaus, Kanalstraße Ecke Carl-Thodor-Sraße, findet ein Vortrag zu folgendem Thema statt: „Wohnen in Gemeinschaft“. Veranstalter ist das Zentrum Baukultur. Referenten: Ralph Stegner (Bauhilfe Pirmasens) und Christoph Arnold (Architekt) zum Thema Ambulante Wohngruppe in Pirmasens. Anschließend im Podiumsgespräch: Michael Back (ISB), Raphael Baumann (Landespflegekammer). Moderation: Dr. Elena Wiezorek (Hauptgeschäftsführerin der Architektenkammer RLP).

Info: www.zentrumbaukultur.de/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen.html

21. Juli 2015 Alzey: Stammtisch „Neue Wohnformen“ -

Die Alzeyer Wohnungsbaugesellschaft stellt ein aktuelles Bauvorhaben vor. Berit herger (LZG) nimmt teil und trägt Informationen zum Austausch bei.

Für den Stammtisch „Neue Wohnformen“ in Alzey gibt es bereits eine Jahresplanung: 21.07.2015, 30.09.2015, 10.11.2015. Die Treffen finden in Alzey im Mehrgenerationenhaus, Schlossgasse 13 statt. Uhrzeit/Beginn ist immer 18:00 Uhr. Anmeldung: Bitte melden Sie sich an, damit wir den Raum entsprechend planen können.

Info: Andrea und Werner Lennerth, Tel  06732 2739157, neuewohnformen@email.de

23. Juli 2015 Trier: Informationsabend für Neue Wohninteressierte bei zak Wohnpakt eG

Die Gruppe zak stellt die noch zu vergebenden Wohnungen in der Genossenschaft in Trier-Tarforst vor. Es handelt sich noch um sechs freie Wohnungen mit Zuschnitten von 55 bis 116 Quadratmetern. 18:30 Uhr, im "POSTILLION", Herzogenbuscher Straße 1, Trier.

Kontakt: Ursula Mohr, Telefon 0651 17390

 

24. Juli 2015 Landau: Aktionstag Wohnen - TU Kaiserslautern stellt Studie zum Gemeinschaftlichen Wohnen vor / Talkrunde der Ministerinnen Doris Ahnen und Sabine Bätzing-Lichtenthäler zu Neuen Wohnformen in Rheinland-Pfalz

Am 24. Juli um 10.00 Uhr stellt Professor Annette Spellerberg ihre Studie zum Gemeinschaftlichen Wohnen vor, die im Institut für Stadtforschung an der technischen Hochschule Kaiserslautern erstellt wurde. Für die Untersuchung wurden ausgewählte Projekte in Rheinland-Pfalz befragt. Zwischenergebnisse waren bereits 2014 im Zentrum Baukultur in Mainz präsentiert worden.

Das Programm findet auf dem Gelände der Landesgartenschau in Landau statt und richtet sich an alle interessierten BürgerInnen und Fachleute. Den Rahmen bildet ein Talk der Ministerinnen Doris Ahnen (Ministerium der Finanzen) und Sabine Bätzing-Lichtenthäler (Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie) mit Gästen. Nach der Präsentation der Studienergebnisse werden sich zwei Projekte des Neuen Wohnens vorstellen. Im Foyer ist die Wanderausstellung „Wohnprojekte in Rheinland-Pfalz“ zu sehen, die in 2015 neu produziert wurde.

für den Zugang zum Gelände benötigen Sie eine Eintrittskarte.

Informationen und Anmeldung: http://msagd.rlp.de/wohnen/anmeldung-aktionstag-wohnen/

31. Juli 2015 - save the date – Mainz: Mitgliederversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft Gem. Wohnen RLP

Die Landesarbeitsgemeinschaft Gemeinschaftliches Wohnen RLP hat die erste Wahlperiode seit der Vereinsgründung hinter sich. Am 31. Juli 2015 ist Gelegenheit, auf das Erreichte zurück zu schauen und den Vorstand in neue Hände zu geben. Alle Wohnprojektinteressierten sind herzlich eingeladen. Wer noch nicht Mitglied ist, kann vor Ort das Beitrittsformular ausfüllen und Mitglied werden. Die Mitgliederversammlung beginnt mit einem Jahresrückblick und den Perspektiven. Danach finden die Vorstandswahlen statt.

Kontakt: bhe(at)lag-gewo-rlp.de www.lag-gewo-rlp.de

31. Juli 2015 Mainz: Anmeldeschluss Demografiewoche für Programmheft

Vom 02. bis 09. November 2015 findet die zweite Demografiewoche in Rheinland-Pfalz statt. Die Landesregierung lädt alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände, Initiativen, Institutionen, Unternehmen, öffentliche und wissenschaftliche Einrichtungen, Kitas, Schulen, Hochschulen, aber auch Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, den Landkreisen, Städten und Gemeinden ein, sich aktiv am Programm zu beteiligen. Unter www.demografie.rlp.de können regionale Veranstaltungen angemeldet werden. Veranstaltungen, die bis zum 31. Juli 2015 vorliegen, werden in das gedruckte Programmheft für die zweite Demografiewoche aufgenommen.

Infos: www.demografiewoche.rlp.de

31. Juli - 02. August 2015 Poppau (Uckermark): Seminar „Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck“

Das Ökodorf Siebenlinden bietet in seinem Seminarkalender das Thema Gemeinschaftsbildung nach Scott Peck.

Info: http://seminare.siebenlinden.de/seminar/show/wir-prozess-2

1. August 2015 Trier: Info-Treffen der Genossenschaftsinitiative zak-Wohnpakt

Samstag 1.8., 16.00 Uhr, im "POSTILLION", Herzogenbuscher Straße 1, Trier. In der Genossenschaft ist noch eine Wohnung zu vergeben. Projektberater Wolfgang Kiehle klärt gemeinsam mit der Gruppe anliegende Fragen im Detail. Das Treffen findet im Anschluss an die Mitgliederversammlung statt.

Kontakt: Ursula Mohr, Telefon 0651 17390

4. August 2015 Bad Dürkheim: Stammtisch WohnWege e.V.

Kontakt: Regina Zienczyk, r.zienczyk@wohn-wege.de , www.wohn-wege.de

6. August 2015 Trier: Info-Treffen der Genossenschaftsinitiative zak-Wohnpakt

Donnerstag, 6.8., 18:30 Uhr, im "POSTILLION", Herzogenbuscher Straße 1, Trier. In der Genossenschaft sind noch sechs Wohnungen zu vergeben.

Kontakt: Uhrsula Mohr, Telefon 0651 17390

13. August 2015, Mainz: Ministerin Ahnen stellt Förderprogramm für Bewohnergenossenschaften vor

In einer Pressekonferenz stellte Ministerin Doris Ahnen das neue Förderprogramm vor, mit dem das Land Rheinland-Pfalz die Prozessmoderation von Bewohner-Genossenschaften künftig unterstützt. Ziel ist es, Genossenschaftsinitiativen eine Hilfestellung für den Gründungsprozess zu bieten.

Die Moderationsförderung soll es den Gruppen ermöglichen, je nach aktuellem Entwicklungsstand und konkreter Problemstellung, eine individuelle Hilfestellung durch einen externen Berater zu erhalten. Für die jeweilige Maßnahme stehen maximal 10.000 Euro zur Verfügung.

Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Informationsbroschüre, Download unter www.fm.rlp.de

Pressemitteilung unter http://fm.rlp.de/aktuelles/news-singleansicht/archive/2015/august/article/finanzministerin-doris-ahnen-mit-genossenschaftlichem-wohnen-wird-bezahlbarer-wohnraum-geschaffe/

1. September 2015 Bad Dürkheim: Stammtisch WohnWege e.V.

Kontakt: Regina Zienczyk, r.zienczyk@wohn-wege.de , www.wohn-wege.de

 

4. September - 10. Oktober 2015
Bundesweite Aktionstage Gemeinschaftliches Wohnen

Das Forum Gemeinschaftliches Wohnen e.V. (FGW) organisiert im Herbst erneut bundesweite Aktionstage für Gemeinschaftliches Wohnen. Alle regionalen Veranstaltungen können für das bundesweite Programmheft beim FGW angemeldet werden. Gleichzeitig freuen wir uns, wenn Sie Ihre Veranstaltung auch der Landesberatungsstelle zur Kenntnis geben, wir pflegen sie auf den Landesportalen im Terminkalender ein. Kontakt:  www.fgw-ev.de

11. September 2015 Frankfurt/M:
„Daheim – Bauen und Wohnen in Gemeinschaft“ Ausstellung

Das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt zeigt vom 12. September 2015 bis 28. Februar 2016 die Ausstellung „ DAHEIM - Bauen und Wohnen in Gemeinschaft“. Ausstellungseröffnung ist am 11. September um 19.00 Uhr in Frankfurt, Schaumainkai 43.

Info: http://www.dam-online.de/portal/de/Ausstellungen/Zukunft/1598/0/80528/mod2052-details1/1594.aspx

12. September 2015, Mainz-Layenhof:
Straßenfest der Inklusion

Das Wohnprojekt Layenhof e.V. sowie der Verein WA(H)L – Wohnen, Arbeiten, (Hilfe) zum Leben feiern ein Straßenfest gemeinsam mit der IG Layenhof e.V., zu denen alle Interessierten ganz herzlich eingeladen sind. Das Fest findet statt im Straßenbereich der Gebäude „Am Finther Wald 26-44“ (bei Regen im Gebäude 5856). Zur Eröffnung begrüßt Sozialdezernent Kurt Merkator, Franz Ringhofer überbringt die Grüße der Wohnbau Mainz, der Ortsvorsteher von Mainz-Finthen wird vertreten durch Marc Bleicher.

Programmstart um 14.00 Uhr, das Buffet eröffnet um 15.00 Uhr, bis 18.00 Uhr gibt es Unterhaltungs- und Kinderprogramm (Kinderflohmarkt, Dosenwerfen, Seife machen, Ponyreiten, Clown und Jonglage, Tanzvorführung. Ab 19.00 Uhr Live Musik mit der Blind Foundation.

Info: vorstand@wohnprojekt-layenhof.de, www.wohnprojekt-layenhof.de

12. September 2015, Mainz-Hartenberg / Münchfeld
Sommerfest bei Vis-a-Vis e.V.

Seit einem Jahr wohnt die Mietergemeinschaft Vis-a-Vis e.V. zusammen und genießt die Geselligkeit. Um dies zu feiern, lädt der Verein zu einem kleinen Sommerfest in munterer Runde am 12. September ab 15:30 Uhr im Garten der Gemeinschaftswohnung, John-F.-Kennedy-Str. 6B, Mainz.

Info: www.vis-a-vis-in-mainz.de

14. September 2015 Wittlich: Einladung zum Projektstammtisch

Am Montag,, dem 14. September ,findet um 19 Uhr im Casino in Wtttlich unser Stammtisch statt. Neben den neuesten Informationen über die Weiterentwicklung im Dorf wird Herr Schenk- von der Firma Schenk - uns über sein geplantes Projekt "Betreutes Wohnen" ausführlich informieren.Die Firma hat bereits neben unserem Bauabschnitt ein großes Grundstück für ihr Vorhaben erworben und die Besitzer möchten die Projektgruppe kennen lernen.

Kontakt: Elisabeth Schoppe, elisabeth.schoppe(at)gmail.com, Telefon: 06571 29513

14. September 2015, Wiesbaden:
Runder Tisch

Der Runde Tisch trifft sich am 14.09.2015 im Rathaus von 19.00-21.00 Uhr. Kennenlernen und Austausch. Thema Netzwerkbildung.

Info: www.wohnprojekte-wiesbaden.de, wohnprojekte-wiesbaden@t-online.de, Tel. 0611 166 7757

21. September 2015, Mainz:
Auftaktveranstaltung „Neue Nachbarschaften  - engagiert zusammen leben in Rheinland-Pfalz!“

Sind Sie bereits in der Nachbarschaft aktiv oder möchten Sie ein Nachbarschaftsprojekt aufbauen? Die Landesinitiative „Neue Nachbarschaften  - engagiert zusammen leben in Rheinland-Pfalz!“will Nachbarschaftsprojekte und Bürgergemeinschaften voranbringen. Die Auftaktveranstaltung zeigt die Vielfalt bestehender Projekte in RLP. Teilnehmende, die an einer weiterführenden landesweiten Vernetzung interessiert sind, erhalten in zwei Werkstätten konkretes Handwerkszueug.

Ort: 7Grad – Kunsthalle Mainz, Am Zollhafen 3-5, Mainz. Anmeldung bis zum 16. September an nettekoven@seniorenbueros.org

Info: BaS eV, www.seniorebueros.org oder www.gutlebenimalter.rlp.de

22./23. September 2015:
Netzwerke(n) für Dörfer, Marktplatz der dvs

Vielfältig engagiert, aber nicht genug bekannt - die Deutsche Vernetzungsstelle ländliche Räume (dvs) ist angesiedelt in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hat herausgefunden, dass das Engagement in Dörfern mehr Aufmerksamkeit braucht. Ein bundesweites Netzwerktreffen bietet die Möglichkeit sich zu präsentieren, zum kennen lernen und austauschen. Interessierte können sich ab sofort anmelden.

Info und Anmeldung: http://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/service/veranstaltungen/netzwerken-fuer-doerfer/

24. September 2015, Bochum:
Interdisziplinäres Symposium „Wohnformen im Alter“

Das interdisziplinäre Symposium „Wohnformen im Alter“ wird der Frage nachgehen, welchen Beitrag Architektur, Stadt- und Raumplanung, Technik, gesundheitliche Versorgung und soziale Netzwerke leisten können, ein Höchstmaß an selbstbestimmtem Wohnen und Leben zu ermöglichen und die soziale Einbettung von Älteren zu unterstützen.

Programm: Wolfgang Deiters über Telemedizin, Eckhard Feddersen über Zuhause im Quartier für Menschen mit Demenz, Heike Köckler über Stadtplanung, Norbert Post über Architektur.

Ort: Hochschule für Gesundheit NRW, Gesundheitscampus 6-8, Bochum,

Info: Mail an wia2015@iat.eu

30. September 2015 Alzey:
Stammtisch „Neue Wohnformen“

Die Treffen finden in Alzey im Mehrgenerationenhaus, Schlossgasse 13 statt. Uhrzeit/Beginn ist immer 18:00 Uhr. Anmeldung: Bitte melden Sie sich an, damit wir den Raum entsprechend planen können.

Info: Andrea und Werner Lennerth, Tel 06732 2739157, neuewohnformen@email.de

5. Oktober 2015 Osnabrück: Niedersächsischer Fachtag zum Wohnen im Alter „Sozialgenossenschaften“

Das Niedersachsenbüro veranstaltet am Montag, 05. Oktober 2015, in Osnabrück einen Fachtag mit dem inhaltlichen Schwerpunkt Sozial-Genossenschaften:

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels rücken (Sozial-)Genossenschaften verstärkt in den Blick: In den Dörfern und kleineren Städten Niedersachsens entstehen neue Modelle, die den älteren Menschen ein selbstbestimmtes Wohnen und Leben in ihrem gewohnten Umfeld ermöglichen. Seien es Dorfläden, Fahr- und Bringdienste, der Erhalt der örtlichen Arztpraxis, hauswirtschaftliche Dienstleistungen, Beratung oder ein geselliges Miteinander, der Bau von barrierefreien Wohnungen, die Ansiedlung einer Wohn-Pflege-Gemeinschaft im Dorf und vieles mehr: alle diese Maßnahmen helfen den Menschen, so lange es geht im Dorf oder in ihrer Kleinstadt wohnen bleiben zu können.

Sind Sozialgenossenschaften eine gut geeignete Organisations- und Finanzierungsform für diese Modelle?

www.fgw-ev.de

6. Oktober 2015 Bad Dürkheim: Stammtisch WohnWege e.V.

Kontakt: Regina Zienczyk, r.zienczyk@wohn-wege.de , www.wohn-wege.de

7. Oktober 2015 Simmern: Ein Wohnprojekt gründen - aber wie? Workshop mit Georg Pape

Der Workshop findet am Mittwoch, 7. Oktober 2015 von 17.00 - 20.00 in der kath. Familienbildungsstätte Simmern Aulergasse 8 statt. Die Kursgebühr beträgt 25,00 €, Mitglieder des Vereins WiR e.V. zahlen 10.- € pro Person, verbindliche Anmeldung bis 1.10.2015 unter Tel. 06761-95020

Von der Idee bis zum Einzug - Die Realisierung eines gemeinschaftlichen Wohnprojektes ist eine große Herausforderung. Projektinitiativen, politische Vertreter/innen, Vereine, Kommunen, Kirchengemeinden und alle Interessierten, die ein gemeinschaftliches Projekt realisieren möchten, bekommen einen Überblick über wichtige Fragestellungen bei der Planung und Umsetzung eines Wohnprojektes. Nach dem Werkstattseminar und mit einem "roten Faden" sind Akteure in der Lage, über die Realisierung zu entscheiden und das Vorhaben strukturiert und zielführend anzugehen.

Referent ist Georg Pape, Pfarrer i.R. systemische Organisationsentwicklung und Beratung. Er lebt in einem Wohnprojet und ist Vorsitzender des Vereins LebensAlter in Ginsheim-Gustavsburg.

Die Veranstaltung findet im Rahmen von " Familienbildung als Netzwerkangebot" zusammen mit WiR e.V. und dem Seniorenbeirat der VG Simmern statt.  Der Verein „WiR – Verein für gemeinschaftliches Wohnen im Rhein-Hunsrück-Kreis“ lädt in Kooperation mit der Familienbildungsstätte und dem Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde Simmern alle Interessierten recht herzlich dazu ein.

Kontakt: Alice Hawig, F.: 06761/4690;. Konni Faber, F.: 06761/95020,. www.wir-rhk.de

8. Oktober 2015 Idar-Oberstein: Vortrag Hennig Scherf

Die Pflegestützpunkte aus dem Kreis Birkenfeld laden ein zum Vortragsabend mit Hennig Scherf, der aus dem lebendigen Alltag gelebter Nachbarschaft berichtet.

Kontakt: Hr. Berend, Tel. 06782 9848612

9. Oktober 2015 Mainz: Besuchertag bei Vis-a-Vis e.V.

Der Verein vis-a-vis lädt Interessierte zum Kennenlernen und Austausch nach Mainz ein. Die Gemeinschaftswohnung ist von 15.00-18.00 Uhr geöffnet.

Kontakt: Lydia Fleddermann, www.vis-a-vis-in-mainz.de

13./14. Oktober Frankfurt/Ulm: "Kooperation von Wohnungsunternehmen mit Mietergemeinschaften und Baugruppen" - Veranstaltungsreihe des vhw

Der vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V. bietet eine Veranstaltung zum Thema "Kooperation von Wohnungsunternehmen mit Mietergemeinschaften und Baugruppen" an. Nach dem Vortrag ist eine Projektbesichtigung vorgesehen. Termine:

13. Oktober 2015 - Frankfurt/M

14. Oktober 2015 - Ulm

Info: http://www.vhw.de/veranstaltungen-fort-und-ausbildung/suche/?tx_solr[filter][topic-10]=topic%3ASt%C3%A4dtebau-+%26+Bauordnungsrecht&tx_solr[filter][topic-11]=topic%3AStadtentwicklung&tx_solr[filter][topic-15]=topic%3AWohngeld+%26+Sozialrecht&q=mietergemeinschaften&tx_solr[filter][when]=&id=34&L=0

Kontakt: Dr. Eric Tenz, Tel: 030 390473-425, emtenz@vhw.de

13. Oktober 2015 Landau: Generationenhof lädt Wohnprojekte zum Erfahrungsaustausch ein

Der Generationenhof Landau ist eine Bewohnergenossenschaft, die seit 2011 die Wohnphase lebt. Die BewohnerInnen wünschen sich nun einen Erfahrungsaustausch mit anderen Projekten in der Wohnphase. Deshalb laden Sie zu einem Treffen nach Landau ein, es geht inhaltlich und ganz praktisch um Erfahrungen aus dem Alltag im Wohnprojekt. Gisela Wissing ist Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft und nimmt die Anmeldungen entgegen.

Anmeldefrist: 12.10.2015.

Termin: 13.10.2015 von 18:00-21:00 Uhr, Haardtstraße 7a, Landau

Info: Gisela Wissing, gwi@lag-gewo-rlp.de

16. Oktober 2015 Dörth (Hunsrück): Infoabend des Wohnprojektes InGe

Das Wohnprojekt InGe lädt ein zum Infoabend am 16.10.2015 um 18 Uhr. Sie können das Projekt und die Teilnehmer/innen kennenlernen. Außerdem gibt es jede Menge Informationen rund um das Thema Gemeinschaftliches Wohnen. Ort der Veranstaltung: Hauptstraße 18, 56281 Dörth. Info: K.Nehring Tel. 06747 948750 www.inge-wohnprojekt.de

2.-9. November 2015 RLP: Demografiewoche Rheinland-Pfalz

Info: www.demografie.rlp.de

3. November 2015 Bad Dürkheim: Stammtisch WohnWege e.V.

Kontakt: Regina Zienczyk, r.zienczyk@wohn-wege.de , www.wohn-wege.de

4. November 2015 Simmern: Stammtisch

Der Stammtisch „Wohnformen der Zukunft“ trifft sich wieder am um 18 Uhr in der katholischen Familienbildungsstätte, Aulergasse in Simmern.

Kontakt: Alice Hawig, F.: 06761/4690;. Konni Faber, F.: 06761/95020, www.wir-rhk.de

4. November 2015 Trier: "Gemeinschaftlich leben in Trier"

Die Lokale Agenda, der zak e.V., die zak Wohnpakt eG  und das Mobile Beratungsteam informieren über gemeinschaftliches, Generationen verbindendes Wohnen und Leben in Trier. Eine Veranstaltung im Rahmen der 2. Demografiewoche des Landes Rheinland-Pfalz am 04.11.2015, 19.00 Uhr im Raum 5 der Volkshochschule Trier, Am Domfreihof, 54290 Trier.

Kontakt: z a k e.V., Andrea Riesbeck, zak-trier@web.de

4. November 2015 Mainz: „Forum Neue Wohnquartiere“

Mit einer Veranstaltungsreihe informiert die Stadt Mainz über Neue Wohnansätze. Am 4. November um 18.30 Uhr im Vortragssaal des Gutenberg-Museums steht Gemeinschaftliches Wohnen im Programm „Stadtgesellschaft von morgen: Städtebau, Sozialraum und Dichte“.

Auftakt war die Veranstaltung vom 8. Mai, in dem es um „Baugemeinschaften als Bausteine moderner Stadtplanung“ ging. Es referierten Birgit Kasper aus Frankfurt und Baubürgermeister Cord Söhlke aus Tübingen. Mit einer Veranstaltungsreihe informiert die Stadt Mainz über Neue Wohnansätze. Am 14. Juli ging es um Finanzierungsfragen „Strategien zur Umsetzung von gemischten Wohnquartieren, Förderung und Finanzierungsmodelle“.

Info:  Baudezernat der Stadt Mainz, Marianne Grosse

4. November 2015 Trier: zak e.V. lädt zur Diskussionrunde ein

Der Trierer Verein für gemeinschaftliches Mehrgenerationenwohnen z a k e.V. (zusammen, aktiv, kreativ) öffnet sich mit seinem Leitbild weiteren Projekten und verstärkten Kooperationen, wie z.B. mit der Lokalen  Agenda 21 und dem MBT. Auf der Jahres-Mitgliederversammlung informierten der 1. Vorsitzende, Jürgen Beling und Schatzmeisterin Ingrid Erdmann über die Aktivitäten des Vereins und seine finanzielle Situation. Einer der Schwerpunkte des Vereins im vergangenen Jahr lag auf der Unterstützung eines Wohnprojekts im Neubaugebiet BU 13, das sich inzwischen durch die Gründung einer Genossenschaft unter dem Namen zak Wohnpakt eG (i.G.) rechtlich eigenständig vom Verein weiterentwickelt und das mit einer Größe von ca. 20 Wohneinheiten entstehen soll. Einen besonderen Akzent habe auch die gut besuchte Veranstaltung mit dem ehemaligen Bremer Bürgermeister Hennig Scherf gesetzt, der über seine Erfahrungen mit Wohnprojekten berichtet hatte. z a k e.V. sieht sich als Kontakt-Netzwerk, bei dem sich Gleichgesinnte und Interessierte für neue Vorhaben finden können. Der Verein wird künftig auch solche gemeinschaftlichen generationsverbindenden Wohnprojekte unterstützen, die das Vorhaben als Hauseigentümer- oder Mietergemeinschaft verwirklichen möchten. Zudem steht der Verein mit seiner Kompetenz Projekt-Entwicklern als Plattform für gemeinschaftliche Wohnformen zur Verfügung. So ist zusammen mit der Lokalen Agenda 21 und dem MBT Trier am 4. November im Rahmen der Demografiewoche eine Veranstaltung in den Räumen der VHS Trier geplant. In der abschließenden Diskussionsrunde tauschten sich die Mitglieder über die Möglichkeiten  und Chancen bei der Initiierung und Durchführung von gemeinschaftlichen Wohnprojekten aus.
Kontakt: Andrea Riesbeck, ar010114@gmail.com

05. November 2015, Nieder-Olm: Netzwerktagung Wohnen – Barrierefrei. Bezahlbar. Gemeinschaftlich. In der Ludwig-Eckes-Halle

Wie lassen sich die Chancen gemeinschaftlicher Wohnformen und neuer Nachbarschaften für möglichst viele Menschen nutzen? Welche sozialen Dienstleistungen gilt es mit Wohnangeboten zu verknüpfen, damit man in jedem Alter im vertrauten Quartier gut und sicher leben kann? Wie kann barrierefreier, alten- oder familiengerechter Wohnraum zu bezahlbaren Preisen geschaffen werden?

Rund um das Wohnen der Zukunft findet am Donnerstag, 5. November 2015, die Netzwerktagung Wohnen der rheinland-pfälzischen Landesregierung statt. Ziel der Netzwerktagung ist es, allen an den Zukunftsfragen des Wohnens Interessierten einen Austausch zu ermöglichen. Den Rahmen dafür bietet ein Markt der Möglichkeiten, Vorträge und vor allem spannende Begegnung und Anregungen. Neben den Ministerinnen Doris Ahnen (Wohnen und Finanzen) und Sabine Bätzing-Lichtenthäler (Soziales und Demografie) haben bereits zugesagt: Herr Henning Scherf (Bremer Bürgermeister a.D.), Frau Theresia Brechmann (Mit-Initiatorin des „Bielefelder Modells“) und Herr Prof. Dr. Thomas Jocher (Universität Stuttgart, Projekt „ready – vorbereitet für altengerechtes Wohnen“).

Anmeldung online: www.wohnen-wie-ich-will.rlp.de

Info: Abt. Soziales und Demografie, Andrea Kehrein, Telefon 06131 16-2085, andrea.kehrein@msagd.rlp.de, www.msagd.rlp.de

6. November 2015 Mainz: Erster rheinland-pfälzischer Wohnprojektetag

"Wie Mietervereine und Wohnungsunternehmen ihre Partnerschaft gestalten"

Am 6. November 2015 veranstaltet die Landesberatungsstelle Neues Wohnen Rheinland-Pfalz (LZG) im Maizer Rathaus den ersten rheinland-pfälzischen Wohnprojektetag. Die Veranstaltung wird gefördert vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie RLP (MSAGD). Im Foyer präsentiert die Landesarbeitsgemeinschaft ihre Wanderausstellung - Sponsor der Neuaufalage der Ausstellung ist das MSAGD, die Präsentation finanziert die Investitions- und Strukturbank RLP (ISB).

Programm:

Stehcafé ab 9.00 Uhr, ab 9.30 Uhr Beginn des Vortragsprogramms im "Haifa-Zimmer". Zu Gast sind Wohnungsunternehmen aus Hannover, Kassel, Marburg und Mainz. Am Nachmittag findet eine Diskussion im Fishbowl statt, die beleuchten soll, welchen Nutzen ein Mieterverein für beide Parteien bietet und wie man eine win-win-Situation gestaltet.

Foyer:

12.30-14.00 Uhr Rundgang durch die Ausstellung und Matchmaking im Foyer.

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich an bis zum 26. Oktober. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Mainzer Rathaus finden Sie in der Rheinstraße, Parkmöglichkeiten sind im hauseigenen Parkhaus vorhanden. www.mainz.de

Kontakt: Landesberatungsstelle Neues Wohnen RLP, Berit Herger, Tel. 06131 2069-37, bherger@lzg-rlp.de

7. November 2015 Bad Neuenahr – Ahrweiler: „Gemeinschaftliches Wohnen vor Unterstützungsbedarf – Prophylaxe zur PflegeWG“

Am 7. November um 16.00 Uhr beginnt in Bad Neuenahr ein Informationsnachmittag. Die Veranstaltung findet im Mehrgenerationenhaus, Weststrasse 6, statt. Referent ist Rainer Kroll (Wohnprojekteberatung Karlsruhe), die Diskussion mit politischen Vertretern aus der Kommunalpolitik moderiert Martin Quandt. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der LAG-Gruppe Nord, Verein Gemeinsam Wohnen in der Region Koblenz e.V., GeWoNR e.V. Neuwied und Zweig e.V..

Info: www.zweig-ev-aw.de, Tel. 02641 899033

10. November 2015 Alzey: Stammtisch „Neue Wohnformen“

Die Treffen finden in Alzey im Mehrgenerationenhaus, Schlossgasse 13 statt. Uhrzeit/Beginn ist immer 18:00 Uhr. Anmeldung: Bitte melden Sie sich an, damit wir den Raum entsprechend planen können.

Info: Andrea und Werner Lennerth, Tel 06732 2739157, neuewohnformen@email.de