Achtung! Wegen des Coronavirus haben wir uns leider entscheiden müssen, den 2. Vernetzungstag zu verschieben. Wir werden einen neuen Termin bekanntgeben, sobald sich die Lage klärt. Die Teilnehmer*innen, die sich bereits angemeldet und bezahlt haben, werden wir anschreiben, damit sie ihren Teilnahmebeitrag zurückbekommen .

Die LAG Gemeinschaftliches Wohnen RLP hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wohnprojekte in Rheinland Pfalz besser zu vernetzen und so den Austausch und das Lernen voneinander zu verbessern. Deshalb veranstalten wir nun schon zum zweiten Mal den

Wohnprojekte-Vernetzungstag
am 25. April 2020 im Mehrgenerationenhaus - Haus der Familie
Weststraße 6, Bad Neuenahr-Ahrweiler von 12 bis 17 Uhr

Ablauf:
12:00 - 13:00 Uhr: Vernetzung (Moderation: Katja Königstein und Joachim Albrech vom Wohnkulturhof Pluwig)
12:00 - 13:30 Uhr: Mittagessen und Kontaktbörse
13:30 - 15 Uhr: Workshop zum Thema Hin zum WIR - Gruppenfindungsprozesse steuern
15:00 - 15:30 Uhr: Kaffeepause
15:30 - 17 Uhr: Fortsetzung Workshop zum Thema Hin zum WIR - Gruppenfindungsprozesse steuern

Es haben alle Projektgruppen die Möglichkeit, sich mit Plakaten oder der Auslage von Flyern zu präsentieren. Über regen Austausch in dieser Zeit freuen wir uns!

Hin zum WIR - Gruppenfindungsprozesse steuern

Wohnprojektinitiativen starten oft mit tollen Ideen und viel Elan. Die Vision von einem guten und schönen Wohnen und Leben in Gemeinschaft begeistert alle und erzeugt eine sehr positive Stimmung und gute Gefühle bei den Beteiligten.

Mit etwas Glück wird es dann irgendwann konkreter; das Projekt nimmt Fahrt auf und die Gruppe macht Ernst mit ihrem Vorhaben: Ein erster größerer finanzieller Beitrag ist zu leisten; ein verbindlicher Vertrag muss unterzeichnet werden; eine planerische oder konzeptionelle Grundsatzentscheidung ist fällig usw.
Gerade in solchen Situationen kommt es immer wieder vor, dass es in den Gruppen zu kriseln oder gar zu krachen beginnt. Bisher geschätzte MitwirkerInnen erweisen sich auf einmal als anstrengend oder schwierig; es gibt Missverständnisse und Konflikte; um Macht und Einfluss wird gerangelt; die unschuldige Harmonie der Anfangszeit ist dahin. Wie erklären wir uns das? Wie lässt sich das vermeiden?

Am liebsten wäre es uns natürlich, wenn sich die anderen, die schwierigen Mitglieder, doch bitte einfach ändern würden. Doch die Lebenserfahrung zeigt, dass uns dieser verständliche Wunsch nur selten erfüllt wird. Was können wir – als Gruppe – dennoch tun, damit wir uns langfristig in unserer Gemeinschaft wohl fühlen, damit wir konstruktiv/fair zusammenarbeiten und wertschätzend/respektvoll miteinander umgehen?

Damit wollen wir uns in diesem Workshop befassen:

- Was zeichnet überhaupt eine Gruppe oder Gemeinschaft aus?
- Lässt sich die sozial-kommunikative Entwicklung gezielt beeinflussen bzw. sogar steuern?
- Oder braucht es einfach nur eine gute Auswahl der richtigen/passenden Leute?
- Wie kann Gruppenfindung und Gemeinschaftsbildung funktionieren?
- Welche Rolle können Regeln und Grundsätze spielen?

Wie wirkt sich die Gestaltung von internen Abläufen, Strukturen, Verfahren und Umgangsformen aus?
Lohnt es sich an den individuellen Haltungen/Werten/Verhaltensweisen zu arbeiten?
Wir werden uns dem Thema ein bisschen theoretisch nähern, hauptsächlich aber mit Bezug zu eigenen Erfahrungen, mit konkreten Beispielen aus der Praxis und mit kleinen Übungen zu verschiedenen Instrumenten bzw. Methoden.

Wir freuen uns, dass wir als Referenten Manfred Eberle gewinnen konnten. Manfred Eberle ist Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Wohnprojekte-Genossenschaft LAWOGE eG in Landau/Pfalz. Als selbständiger Trainer und Berater unterstützt er Einrichtungen, Unternehmen und Gemeinschaften bei der (Weiter-)Entwicklung einer werteorientierten Organisationskultur. Hier geht es zu seinem Eintrag im Wohnprojekte-Portal.

Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung zum Vernetzungstag bis zum 10.04.2020 unter info@lag-gewo-rlp.de. Den Teilnahmebeitrag in Höhe von 15 bzw. 20 € (LAG-Mitglieder / Nichtmitglieder) bitten wir spätestens bis zu diesem Tag auf das Konto der LAG zu überweisen, IBAN DE80 5519 0000 0860 3580 19. Im Teilnahmebeitrag sind Essen (Mittagsessen und Kuchen) und Getränke enthalten. Bei Rücktritt von der Anmeldung kann der Teilnahmebeitrag leider nicht zurückerstattet werden (Aufwand für die ehrenamtlich arbeitenden Organisatorinnen).

Um einen guten Austausch der Teilnehmer/innen zu ermöglichen, wird die Zahl der Teilnehmenden auf 50 Personen begrenzt.

Die Jahreshauptversammlung der LAG wird am gleichen Tag und am gleichen Ort stattfinden, und zwar von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Eine Einladung der Mitglieder dazu wird rechtzeitig vor der Versammlung erfolgen.